Klima-Allianz Deutschland

Klima- und Energiepolitik

„Klimafieber“ in den Schulen

Das Umweltbundesamt veröffentlicht ein Materialheft zur Erderwärmung für den Deutsch- und Geographie-Unterricht. Gestaltet haben es Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Schwertstraße in Zusammenarbeit mit KlimaKunstSchule.Klimafieber

Es kann bestellt werden! Das bunte Materialheft, mit dem im Unterricht der Klassen 3 bis 7 das Thema Erderwärmung abwechslungsreich und informativ bearbeitet werden kann, steht auf der Website des Umweltbundesamtes zum Download zur Verfügung. Gedruckte Exemplare, auch im Klassensatz, können hier ebenfalls kostenfrei bestellt werden.

Das Materialheft mit dem Titel „Klimafieber“ ist das Ergebnis einer ganz besonderen Zusammenarbeit. Für den Druck wollte das Umweltbundesamt das fertige Manusskript nicht von irgendwem gestalten lassen. Kinder und Jugendliche sollten es in die Hand nehmen dürfen und selbst über das Design entscheiden. Eine altersübergreifende Projektgruppe am Gymnasium Schwertstraße nahm die Herausforderung an. Eine ganze Woche lang wurden elf Schülerinnen und Schülern zu Designerinnen und Designern, unterstützt vonKlimaKunstSchule und der Stiftung Deutsches Design Museum. Alles drehte sich um die Frage: Wie soll das Heft aussehen, damit es junge Leserinnen und Lesern anspricht und sie Lust haben, sich mit dem Thema Erderwärmung zu beschäftigen?

Das Ergebnis ist überzeugend. Für Jan Wagner-van der Straten, der als Designer das Projekt zusammen mit Daniel Buchholz begleitete, liegt das auch daran, „dass die Schülerinnen und Schüler sehr nah an der Zielgruppe dran sind.“

Dass sich die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen bei der Arbeit am Heft auf Augenhöhe begegneten, findet Lehrerin Annika Machenbach bemerkenswert: „Ich erlebe es im normalen Schulalltag selten, das Altersgrenzen so problemlos und harmonisch überwunden werden. Jeder machte mit und brachte sich als gleichberechtigter Teampartner ein.“ Daniel hatte den Eindruck, dass auch die tägliche lange Anreise niemanden verschreckte: „Jeden Morgen standen alle munter und motiviert im Atelier und arbeiteten sogar im Anschluss zu Hause weiter. Das hat uns sehr beeindruckt.“

Die Schülerin Ksenia ist überzeugt, dass die Kombination von Klimaschutz und Design eine gute Idee ist: „Mit den Illustrationen ist es nicht nur uns leichter gefallen, die Themen zu verstehen. Es wird auch sicher den Kindern helfen, die das Heft lesen. Schließlich ist es wichtig, über die Umwelt und das Klima Bescheid zu wissen.“ Auch ihr Mitschüler Julius kann sich gut vorstellen, dass das abwechslungsreiche Heft Groß und Klein helfen werden, sich die Folgen des Klimawandels besser vorstellen zu können und selbst aktiv zu werden: „Klimafieber ist eine Art Wundertüte. Man weiß nie, was einen auf der nächsten Seite erwartet.“

Download des Materialhefts: hier.

 

Quelle: BildungsCent. e.V.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.