Klima-Allianz Deutschland

Aktionsideen 2008

Machen Sie beim Globalen Klimaaktionstag mit und führen Sie eine medienwirksame Aktion vor Ort durch! Die Konzerne dürfen nicht länger Klimaschutz versprechen und genau das Gegenteil praktizieren, sondern müssen endlich Verantwortung übernehmen!Zur Anregung für die Aktionen hier einige Ideen:

  • Ein riesiges Rettungspaket (XXL) wird von ganz vielen Nikoläusen geschnürt. Es gibt daneben ganz viele kleine Pakete auf denen die Forderungen bzw. Maßnahmen draufstehen, die nötig sind, damit das Klima gerettet wird. Diese werden in das große Paket eingepackt. Einige Pakete sind deutlich erkennbar von Konzernen. Sie stehen neben den Konzern-Plakaten (den Parodien). Wer näher herantritt sieht den Schwindel. Neben den Plakaten stehen ManagerInnen, die lautstark ihre Leistungen für das Klima preisen und die Nikoläuse überreden wollen, diese Pakete auch einzupacken. Als die Nikoläuse diese öffnen, fliegen Luftballons mit den leeren Versprechungen der Konzerne davon und lösen sich in Luft aus. (Man kann die leeren Versprechungen auch platzen lassen).
  • Neben einer als Manager verkleideten Person steht ein Plakat (Sprechblase im XXL-Format) auf dem die leeren Versprechungen stehen. Dem ganzen gegenüber steht ein Eisbär oder Pinguin auf einer Eisscholle und hält die Plakatparodie hoch, um aufzuzeigen, was die Unternehmertätigkeit in Wirklichkeit bewirkt: das Schmelzen der Polkappen.
  • Auf einem Podest vor dem Konzern steht ein großes glänzendes Gefäß (z.B. ein Pokal) mit der Aufschrift „Image“, das viele Manager (verkleidete Personen) eifrig polieren. Daneben steht ein großer Geldsack mit der Aufschrift „Werbebudget“ und ein Mini-Säckchen mit der Aufschrift „Investitionen in Klimaschutz.“
  • Ein dreigeteilter Platz: Auf der einen Seite ein großes Paket auf der anderen Seite verkleidete Menschen, die ManagerInnen etc. darstellen. Dazwischen die Parodieplakate, die die „Lügen“ der Konzerne bzw. Ihre Verantwortungslosigkeit anprangern. Auf der einen Seite der Plakate ist ein Pfeil mit der Aufschrift „Verantwortung übernehmen“, der auf das Paket zeigt und ein weiterer Pfeil mit der Aufschrift „Profiteure und Kurzzeitrendite“, der auf die ManagerInnen zeigt.
    Die ManagerInnen mit Masken und Anzügen erfreuen sich an den Renditecharts und zählen ihr Geld. Sie sitzen auf Rettungspaketen für ihre Konzerne und Banken. Ihre Werbeplakate stehen auch neben ihnen. Sie verhöhnen die Menschen, die auf der anderen Seite stehen und das Paket schnüren.
  • Vor den Niederlassungen/Filialen der jeweiligen Konzerne wird das Klima herausgeputzt – auf der einen Seite von wirklichen Klimaschützern: weißen Putztrupps, die gründlich sauber machen und das vom Konzern produzierte CO2 den Konzernen zurückbringen (z.B. in Form, von Luftballons). Auf der anderen Seite von falschen Klimaschützern, die als Manager verkleidet sind, nur grob über den Bürgersteig wischen und den wesentlichen Schmutz liegen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.